Programm

Martin Kohlstedt

Elektronisch / Neue Klassik

Unser Vorverkauf ist ausverkauft. 

        Wir haben jedoch noch ein Kontingent Abendkassentickets.

Verkauf ab 20:00 Uhr. 

Wir danken der Klaviermanufaktur Steingraeber & Söhnedass sie uns ein besonderes Instrument zu Verfügung stellen. Martin spielt auf einem echt Bayreuther Steingraeber & Söhne Konzertpiano 130 T-PS.

Unmittelbar tastet sich Martin Kohlstedt in den Körper aus Holz, Filzhämmern und Stahlsaiten vor. Der junge Komponist aus dem Thüringer Eichsfeld belässt es aber nicht bei einem anonymen Fingerspiel, sondern öffnet sich unaufhörlich mit jeder Bewegung und jedem Anschlag. Jenseits von deutungsschwerer Klassik oder konstruiertem Pathos wird sich hier am unbeständig Persönlichen versucht. Auch wagt der junge Komponist, Gespräche zu provozieren, deren Grenzen nie fest stehen dürfen. Mit dem Klavier formt er soghaft erste Ideen. Doch wenn Raum und Gegenüber es verlangen, dann schweigt er durchaus auch abrupt oder elektrisiert einem klirrend und bassend das Hirn.

Vor seinen Solopfaden wurde er im Bereich Jazzklavier ausgebildet und studierte Medienkunst an der Bauhaus Universität Weimar. Außerdem bereicherte Martin Kohlstedt mit den Bands Marbert Rocel und Karocel auch immer wieder die Elektrotanzbretter der Welt und noch immer vertont er regelmäßig die Bilder internationaler Filmemacher oder wirkt an der Produktion von Hörspielen und Theaterstücken mit.

Während mehrerer ausgiebiger Live Tourneen mit Konzerten in ganz Europa, Russland, dem Iran und den USA konnte Martin Kohlstedt seine Kompositionen zwischen Klavier und Elektronik weiterentwickeln. Das Ergebnis war ein System aus musikalischer kombinierbaren und mutierbaren Modulen, die Kohlstedt kuratiert, erforscht und orchestriert, statt unveränderliche Werke zu interpretieren. Konsequent folgt er damit der Idee, dass Musik nicht festgeschrieben ist, sondern fortwährend in Verhandlung.

Am 17.11.2017 folgt nun das dritte Album »Strom« – ein Testament seiner jetzt ausformulierten Identität und der nächste große Schritt in Kohlstedt Reise durch den Möglichkeitsraum so vertraut erscheinender Tasteninstrumente.

Sein Musikverständnis hatte Kohlstedt auch vorher schon im Studio erfolgreich eingefangen: Nach den sich gegenseitig zugewandten Piano-Alben ‘Tag’ (2012) bzw. ‘Nacht’ (2014) folgten ihre Bearbeitungen mit Künstlern wie Douglas Dare, Christian Löffler und Hundreds in Form von zwei Rework EP‘s. In Zusammenarbeit mit Rough Trade, finetunes, Kick The Flame Music Publishing, ROBA Music Publishing und Broken Silence wurden all seine Werke auf seinem eigenen Label ”Edition Kohlstedt” entworfen und veröffentlicht.

Bitte erscheint rechtzeitig. Wir behalten uns vor, Gästen nach Konzertbeginn den Eintritt zu verwehren.

 

 





Teilen Twittern Teilen
nach oben
zurück zur Übersicht