Programm

Nausica (NL/DE)

Pop / Post-Pop
Band: Nausica

Die Zukunft des Pop

Benannt nach dem Miyazaki-Film „Nausicaä aus dem Tal der Winde“, tummelt sich das internationale Quartett in einer musikalischen Welt, die so cineastisch wirkt wie die ihres Namensgebers. In den vergangenen Jahren haben sie fortwährend einen packenden und meditativen Sound geschmiedet, der an der Bugwelle der Popmusik voraus schwimmt.
Die Frontfrau Edita Karkoschka erinnert mit opernhafter Stimme an die emotionale Qualität von PJ Harvey während die vielfarbigen Phrasen des Gitarristen Tom Coehoorn, getrieben von Haimesken Wechseln die Lieder in explosive Machtzentren verwandeln. Der üppig-verspielte Bass von Pim Walter in Kombination mit den elektronischen und akustischen Beats aus der Hand von Jannis Knüpfer umrahmen ein omnipräsentes Meer aus hypnotischen, positiven Vibes.
Es ist keine Überraschung, dass die Mitglieder von Nausica so verschieden sind wie ihre Einflüsse; die Bandmitgliedern aus den Niederlanden und Deutschland stammend hat die Band es nicht nur geschafft ihre zahlreichen Einflüsse nicht nur zu überleben, sondern auch darin aufzublühen.

Named after the Hayao Miyazaki film Nausica of the Valley of the Wind, the multinational four piece band Nausica inhabits a music world as cinematic as its namesake. Over the past few years they have steadily crafted an arresting and meditative sound, sitting at the cutting-edge of pop music.
Frontwoman Edita Karkoschka’s operatic lead vocals carrying an emotive quality reminiscent of PJ Harvey while the colorful guitar-lines of Tim Coehoorn, driven by Haim-like shifts, transform their songs into explosive powerhouses. Haunted by melancholia, – the lush and playful bass of Pim Walter combined with the electronic and acoustic beats of Jannis Knüpfer, – served straight up, frame an ever-present sea of hypnotizing, positive vibrations.
I feel it in my chest, fresh air – a vagabonds’ precious heir are not only words of their song Heidi, but according to their frontwoman, also describe the direction they are heading. Their music is sweet, with an edgy undertow. An pulsing energy that invokes a constant urge to dance.
It should come as no surprise that the members of Nausica are as different as their influences. With members hailing from The Netherlands and Germany, the band has managed to not only survive but thrive with multiple cultural influences.




Veranstaltung bei Facebook
Teilen Twittern Teilen
nach oben
zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

nach oben