Programm

Gut reicht völlig – Selbstbewusste Wege aus der Perfektionsfalle

Diskussion / Lesung / Sonstiges / Vortrag / Vortrag
aus Bayreuth

Schneller-höher-weiter! Ständig meinen wir, die oder der Beste sein zu müssen, um keine Chancen zu verpassen! Warum, zum Teufel, tun wir uns das immer wieder an? „Eigentlich“ wissen wir es ja besser – und trotzdem tappen wir fast jeden Tag aufs Neue in die Perfektionsfalle. Die perfekte Frau, der perfekte Student oder Absolvent, der perfekte Mitarbeiter wollen wir sein – aus Angst, dass gut nicht gut genug ist und wir dann sofort von den Besseren überholt werden. Wir vergleichen uns ständig und lassen uns zudem von den diversen Tschakka-Menschen mit ihren Superlativ Versprechen kirre machen, die uns 1001 Methoden der Selbstoptimierung versprechen.

Stop! Gut reicht völlig.
Perfektionismus ist anstrengend und macht krank, weil wir nie stehen bleiben können („ein bisschen mehr geht immer noch!“), er lähmt und verlangsamt, weil wir nicht trauen, auf den Punkt zu kommen.
Fangen wir noch heute damit an, den „schneller-höher-weiter-Wahn“ zu boykottieren und selbstbewusste Wege aus der Perfektionsfalle zu finden.

Der interaktive Vortrag ist ein sehr persönliches und leidenschaftliches Plädoyer von Bettina Stackelberg, der Frau fürs Selbstbewusstsein® gegen die ‚Schneller-höher-weiter‘ Mentalität, die heute immer mehr vorherrscht. Normal scheint nicht zu reichen und gut ist nicht gut genug?

Bettina Stackelberg hält dagegen: Normal ist wichtig zwischendurch … und gut reicht völlig! Sie regt mit ihrem Vortrag zum Nachdenken an, gibt konkrete Impulse und Tipps für Wege aus der Perfektionsfalle.

Ihr Buch zum Thema, erschienen im C.H.Beck Verlag, bezeichnete eine Rezensentin mal als „kleine, feine Streitschrift wider den Spitzenleister Wahn.“

Bettina Stackelberg, die Frau fürs Selbstbewusstsein® ist seit 28 Jahren selbständig als Business-Coach, Trainerin, Speaker und 5-fache Buchautorin. Sie unterstützt mit ihrer Arbeit Menschen dabei, selbstbewusster zu werden.

 

Sein Bestes geben statt der oder die Beste sein zu wollen. Gut reicht völlig.





Teilen Twittern Teilen
nach oben
zurück zur Übersicht